22.06.2015

Wahlprogramm LILIEN: Freiheit statt Zwang - Freie Studenten an einer freien Uni [Wahlprogramm 2015]

Abschaffung aller Zwangsgebühren:

Studentenwerksbeitrag, Semesterticket, Theaterflat? Wie viel denn noch? Schluss mit der unsozialen Abzocke – wir sind gegen die Zwangsgebühren! Dann hätte jeder Student mindestens 107€ mehr pro Semester zur Verfügung, die jeder individuell für seine Bedürfnisse ausgeben kann.

In Ruhe studieren können:

Auch wenn die Wahlbeteiligung nur bei 10 % liegt – die Stuve wird Entscheidungen über alle Studenten treffen. Nichtwählen bringt nichts, du wirst dadurch nicht in Ruhe gelassen! Das wollen wir ändern: Wir werden das Sprachrohr und die Vertretung der Nichtwähler.

Abschaffung der Anwesenheitspflicht:

Über den Besuch von Veranstaltungen sollten Studenten eigenverantwortlich entscheiden dürfen, jedoch sollte ein Dozent die Möglichkeit für die Einführung einer Anwesenheitspflicht haben, wenn die Anwesenheit für die Notenbildung erforderlich ist.

Schlanke Verwaltung und die Abschaffung des Büros für Gender und Diversity:

Eine über die rechtliche Gleichstellung von Mann und Frau hinausgehende Bevorzugung von Frauen lehnen wir ab; deswegen sehen wir keinen Sinn in der Existenz einer Frauenbeauftragen. Beratungsstellen sollten allen Studenten zugänglich sein.
Des Weiteren stellen wir uns gegen Genderismus und das zwanghafte Streben nach „Diversity“.
Die natürliche Vielfalt in Freiheit ist unser Ziel.
Das eingesparte Geld kann sinnvoller eingesetzt werden.

Keine Frauenquote für Unistellen:

Wir wollen, dass die Vergabe von Universitätsstellen nach Leistungskriterien abläuft und nicht nach der Zugehörigkeit zu einem Geschlecht. Des Weiteren stellen Frauenquoten eine Bevorteilung von Frauen dar und fördern Sexismus à la „die ist doch nur wegen der Quote da!“.

Keine Wiedereinführung von Studiengebühren:

Eine Doppelbelastung aus Steuern und Studiengebühren ist sozial ungerecht und schränkt die soziale Mobilität weiter ein.




Du hast noch Fragen an uns?
Dann schick uns doch eine E-Mail an: lilien@mailbox.org
Oder schick uns eine Nachricht bei Facebook: www.facebook.com/libertaereliste.en